Selbst- und Zeitmanagement

„Zeitmanagement ist Unsinn. Sie können die Zeit nicht managen - nur Ihr Verhalten.“ (nach Michael Kastner)
Zeit ist das kostbarste Gut, das wir haben. Dabei haben sich die Bewertungen im Laufe der sehr Zeit verändert. So schreibt z.B. Alvon Toffler (*1928,  amerik. Zukunftsforscher), „In Madagaskar galten "ein Reiskochen" oder der Augenblick, den man benötigte, um eine Heuschrecke zu rösten, als allgemein akzeptierte Zeiteinheiten“; John Steinbeck (*1902,  amerik. Nobelpreistäger),  beschreibt „Die Managerkrankheit als eine Epidemie, die durch den Uhrzeiger hervorgerufen und in den Terminkalender übertragen wird“
Das Beherrschen, Umsetzen und vor allem die Disziplin der nachhaltigen, technischen Umsetzung von Zeitmanagement machen nur einen Teil aus.
Das Wissen und die Bereitschaft zur Veränderung um die eigenen „Hindernisse, in Sachen von z.B. „Nicht-Nein-Sagen-zu können“ oder „perfektionistisch an Aufgaben heranzugehen“ stellen den anderen Teil des Selbst- und Zeitmanagements dar.
Das Auseinandersetzen mit sich selbst, nachhaltige und bewusste persönliche Veränderungen, gepaart mit der technischen Anwendung von Zeitplanungstechniken eröffnen Ihnen ungeahnte Zeit- und Ressourcengewinne.

Inhalte:

  • Eigene Werte- und Verhaltensmuster erkennen und verändern
  • Persönliche Strategien erarbeiten und umsetzen
  • Informationen zu allgemeinen und persönlichen Stressaspekten und Stressmustern
  • Strategien und Tools zum besseren Umgang mit der Zeit
  • Zeitplanung und Zeitcontrolling
  • Feedback-Techniken
Betriebliches Gesundheitsmanagement und Gesundheitsförderung