Selbstbehauptungstraining

Selbstbehauptung ist die Fähigkeit, anderen (und auch sich selbst) in grenzüberschreitenden Berufssituationen die Grenzen bewusst machen zu können. Selbstbehauptung kann während des Arbeitsalltages trainiert und kontinuierlich weiter eingeübt werden.

Bei persönlichen Angriffen reagieren wir oftmals gar nicht. Eventuell aus Angst vor der Reaktion der anderen Person oder deren vermeintlicher Macht. Es fällt schwer, uns souverän selbst zu behaupten, weil wir uns nicht sicher genug fühlen. Oder es fällt uns erst 5 Minuten später die richtige Antwort ein. Wir reagieren mit starken emotionalen Reaktionen, z. B. Weinen, Schreien, Schamgefühl.

Das Motio-Selbstbehauptungstraining zielt auf eine umfassende Kompetenzvermittlung und auf Verhaltenstraining zum individuell optimierten Umgang mit grenzüberschreitendem Verhalten im Arbeitsalltag und den damit verbundenen psychischen Belastungen ab.

Die Teilnehmer wenden Konflikt- und Kommunikationsmodelle auf eigene Echtbeispiele an und definieren ihren gewünschten Zielzustand. Sie üben sich anhand konkret erlebter Situationen verbal einfühlsam durchzusetzen und lernen ihre persönlichen Ressourcen zu nutzen. Über ein Selbstbehauptungsprofil werden Lernerfolge dokumentiert.

Inhalte:

  • Ermitteln individueller Stressoren, stressverschärfender Gedanken und innerer Antreiber
  • Zielkriterien und Gewinner-Modell
  • Feedback und Nein-sagen
  • Konfliktstufen, -typen und -mechanismen
  • Abgrenzung auf verbaler und physischer Ebene
  • Ressourcen generieren
  • Analyse und Lösung von Umsetzungsproblemen
Betriebliches Gesundheitsmanagement und Gesundheitsförderung